Bekanntgabe von Motto und Datum der Trans Pride Cologne 2020

In diesem Jahr findet die Trans Pride Cologne vom 18. bis zum 20. September 2020 unter dem Motto „Mein Körper ist…“ statt. Dabei sollen Selbstbestimmung und -definition über trans und inter* Körper im Fokus der diesjährigen Trans Pride stehen. Dafür brauchen wir Deine Hilfe! Bis zum 6. März sammeln wir Eure Statements um unser Motto auf vielfältige Art und Weise zu vervollständigen. Du willst dich beteiligen? Dann beende den Satz „Mein Körper ist…“ und schick uns eine Email an trans-pride@riseup.net. Aus Euren Sätzen werden wir dann eine Collage als Mottografik erstellen. Mehrere Einsendungen pro Person sind möglich. Wir freuen uns auf Eure Ideen, Aussagen und Kreativität.

Statement zum Verhalten des KLuST im Bezug auf das Cologne Pride Motto 2020

English version of this text is currently in the works, will be linked here soon

Von unserer Seite kommt nun auch ein Statement zu dem Verhalten des Kölner Lesben- und Schwulentag e.V. (KLuST) rund um das Cologne Pride-Motto 2020 und den Geschehnissen bei der Diskussionsveranstaltung am 16. Januar.

Das ursprüngliche Motto „Einigkeit! Recht! Freiheit!“ war für einen CSD absolut unangebracht. Ein Feiern des deutschen Staates ist in diesem Kontext völlig geschichtsvergessend.
Zudem ignoriert es die immer noch unzumutbaren Lebensrealitäten von queeren BIPOC wie auch trans* und inter* Menschen in Deutschland. Eine Änderung des Mottos war daher das Mindeste, das wir vom KLuST erwarteten. Wir freuen uns, dass es zu dieser Mottoänderung kam. Jedoch zeigen die Vorkommnisse bei der Diskussionsveranstaltung, dass die Mottoänderung lediglich der Entschärfung der Situation dient und der KLuST keinerlei Einsicht zeigte.
Wir können die Ereignisse während der Diskussionsveranstaltung nicht unkommentiert lassen. Diese hier einzeln aufzuzählen, würde den Rahmen dieses Statements sprengen, sie lassen sich jedoch auf dem Twitter-Account des RABA Köln finden. (https://twitter.com/RABA_CGN/status/1217876006104719365?s=19)

Der KLuST-Vorstand versäumte es in jeglicher Form, inhaltlich auf die Argumente der Gegenstimmen einzugehen. Die Moderation betrieb extremes Tone Policing (Versuch, ein Argument aufgrund der emotionalen Weise, mit der es vorgetragen wurde, zu entkräften), was gerade bei den vielen emotionalen Beiträgen von queeren POC nicht tragbar ist. Der KLuST zeigte sich nicht redebereit. Stattdessen wurden Nationalismus und Polizeipräsenz gepriesen, ohne die Gewalt, die Staat und Polizei für große Teile der Anwesenden bedeuten, zu reflektieren.

Der KLuST behauptet an sich selbst den Anspruch zu stellen, die queere Community Kölns zu vertreten. Wenn das der Fall ist, kann und darf es nicht sein, dass sich Menschen, die rassistischen, homo- und trans*-feindlichen und faschistischen Parteien und Bewegungen wie der AfD und der Identitären Bewegung nahestehen, auf einer Veranstaltung des KLuST eingeladen fühlen. Dennoch war David Berger, dessen Nähe zu AfD und IB bekannt ist, bei der Veranstaltung anwesend und wurde von Anwesenden erkannt und freundlich begrüßt. Dass Berger die Veranstaltung auch noch filmte und danach auf seiner Website veröffentlichte, ist ein absolutes Unding! Vor allem, da Mitglieder des KLuSTs uns versicherten, Berger hätte in ihrem Beisein die Aufnahmen gelöscht, gibt es für uns an dieser Stelle keine andere Möglichkeit, als dem KLuST vorzuwerfen, rechte Akteur*innen zu decken.

Außerdem ist bei der Veranstaltung erneut aufgefallen, dass der KLuST sich nicht ernst haft mit den Belangen und Forderungen der trans* Community auseinandersetzt oder sich für diese einsetzt. So war von „den Transsexuellen“ die Rede, denen „das Transsexuellengesetz“ nicht geholfen habe. Dies spielt die Realität des TSG herunter und zeigt auc h auf, dass sich der KLuSTVorstand wenig bis gar nicht mit Terminologie und (Selbst)Bezeichnungen innerhalb der trans* Community auskennt. Auch die Moderation, die stets von einer Binarität der Geschlechter ausging, es versäumte, Sprecher*innen aus dem Publikum nach ihren Pronomen zu fragen und daraufhin auch Menschen misgenderte, warf ein schlechtes Licht auf den KLuST. Dies reiht sich in den bisherigen Umgang vom KLuST mit der trans* Community ein. Auch wenn die aktuellen Ereignisse einen katastrophalen Höhepunkt, bzw. Tiefpunkt, für den KLuST darstellen. Wir haben dem KLuST in den vergangenen Jahren mehrfach Auskunft und Kooperation angeboten, worauf jedoch nie ernsthaft eingegangen wurde. Es scheint so, als habe der KLuST kein wirkliches Interesse daran, die trans* Community mit einzubeziehen und sich für trans* Menschen einzusetzen.

Wir haben in den letzten Jahren immer wieder die unpolitischen und aussageschwachen Mottos des Cologne Prides mitgetragen. Dass der Cologne Pride eine bürgerliche und kommerzielle Veranstaltung ist, ist keineswegs neu. Nach den Ereignissen der letzten Wochen können wir uns jedoch keine weitere Kooperation vorstellen, solange der KLuST keine Einsicht zeigt und den Anspruch an sich erhebt, strukturelle Änderungen vorzunehmen.

Die Vorkommnisse stehen exemplarisch für die Homogenität des KLuST-Vorstands. Dieser schafft es absolut nicht, die Meinungen und Sichtweisen der mehrfachmarginalisierteren und zahlenmäßig kleineren Bestandteile der queeren Community miteinzubeziehen. Sie repräsentieren in keinster Weise die trans*- und nicht binäre Community, inter* Menschen, queere POC und asexuelle und aromantische Menschen, um einige Beispiele zu nennen. Wir fordern den Vorstand des KLuST auf, sich um eine Diversifizierung seiner Strukturen zu bemühen, den kleineren, eher selten gehörten Stimmen der Community ein Sprachrohr zu geben, und eine klare Kante gegen rechts zu zeigen!

Die Trans Pride Cologne

Trans Pride Cologne is looking for Couches and Support!

English Below…

Trans Pride Cologne sucht Schlafplätzte und Unterstützer_innen! Vom 13.-15. September diesen Jahres findet die 2. Trans Pride Cologne statt. Yeah! 😀 Es stehen Workshops, Filme, Demo, Picknick und Party auf dem Plan. Es haben sich schon einige Menschen aus dem Baskenland, Belgien… und verschiedenen Ecken Deutschlands angekündigt und auch nach Schlafplätzen gefragt. Daher gibt es unsere Schlafplatzbörse, um Menschen möglichst unabhängig von finanziellen Kapazitäten ein empowerndes Wochenende zu ermöglichen! An dem Wochenende selber brauchen wir auch noch viele Unterstützer_innen. Dabei freuen wir uns auch über die solidarische Unterstützung von dyadischen und cis Menschen!
Wohnst du in Köln und kannst eine Matratze, eine Couch, oder Platz für eine Isomatte zur Verfügung stellen? Dann schreib uns doch bitte eine kurze Mail an schlafplatz-transpridecologne@riseup.net!
Hast du Lust die Trans Pride Cologne beim Verkauf von Merch, bei der Demo oder durch eine Awareness Schicht oder viele andere mögliche Dinge zu unterstützen? Dann schreib an volunteertranspridecologne@riseup.net! Wir schicken dir dann weitere Infos!
Wir freuen uns von dir zu hören! Das Trans Pride Team
Du findest uns unter https://transpridecologne.wordpress.com/ FB, instagramm und twitter!
Dyadisch – Menschen deren Körper in die medizinischen Kategorien männlich und weiblich passen. Menschen die nicht inter sind. Cis – Menschen, die sich ausschließlich mit dem ihnen bei Geburt zugewiesenen Geschlecht identifizieren. Menschen die nicht trans sind.
English:

Trans Pride Cologne is looking for Couches and Support! From the 13th to the 15th of September of this year the 2nd Trans Pride Cologne is taking place. Yeah! 😀 Workshops, films, a demonstration, a picknick and party are already planned. People from the Basque Country, Belgium, … and different parts of Germany have already asked for possibilities of accommodation. And of course we want to make it possible for people to attend and have an empowering weekend not so much depending on their financial capacities. So we are looking for hosts. Additionally at the weekend itself we still need volunteers. We are also very happy about support from dyadic and cis allies there!
Do you live in cologne and can offer a matrace, couch, space for a mat on the floor? Then write us an email at schlafplatz-transpridecologne@riseup.net!
Do you want to support Trans Pride Cologne by volunteering on the weekend selling merch, during the demonstration or helping out the awarness team or doing one of many other possible tasks? Then write to us at volunteer-transpridecologne@riseup.net! We will send you further info!
We are looking forward to hearing from you! The Trans Pride Team
You can also find us at https://transpridecologne.wordpress.com/ FB, instagramm and twitter!
Dyadic – People whose bodies fit into the medical categories of female and male. People who are not inter. Cis – People who exclusively identify with the gender they were assigned at birth. People who are not trans.

Trans* Sauna

[English version below]

Für trans Menschen ist es häufig nicht möglich sich in sex positiven Räumen sicher zu fühlen oder Orte wie eine Sauna zu besuchen.
Aus diesem Grund haben wir für den Freitagabend der Trans Pride die Pan Sauna reserviert. Alle trans und inter* Menschen über 18 Jahre sind herzlich willkommen mit uns einen entspannenden und sex positiven Abend in der Sauna zu erleben.

In der Pan Sauna gibt es zwei Saunen, in denen auch Aufgüsse angeboten werden, sowie eine Dampfsauna.
Im unteren Bereich gibt es auch einen Dark Room.

Der Eintritt beträgt 20€

Die Saunen sind ebenerdig. Jedoch sind die Umkleiden und der Cruising Bereich im Untergeschoss und nur über eine Treppe zu erreichen. Es gibt keine barrierefreie Toilette.
Falls du dir nicht sicher bist, ob die Sauna für dich zugänglich ist, kannst du uns gerne anschreiben unter trans-pride@riseup.net

Pan Sauna, Händelstraße 31, 50674 Köln
13.09 21-01 Uhr

[English version]

It’s often not possible for trans people to feel safe in sex positive spaces or visit places like a sauna. Because of this we have reserved the Pan Sauna for Friday night of the Trans Pride. All trans and inter* people over 18 are very welcome to experience a relaxing and sex positive evening in the sauna with us.

The Pan Sauna includes two saunas in which sauna infusions will be offered, as well as a steam sauna.
Downstairs is also a dark room.

There will be an entry fee of 20€

The saunas are on the ground floor. However, the changing rooms and cruising area are downstairs and can only be reached with stairs. There is no accessible restroom.
If you are unsure whether the sauna will be accessible for you feel free to email us at trans-pride@riseup.net

Pan Sauna, Händelstraße 31, 50674 Köln
09/13 09 p.m. to 01 a.m.

Auftakt / Get Together

Nach und nach werden hier einige Veranstaltungen vorangekündigt, das vollständige Programmheft als folgt bald! / We post one event ofter another. Full programm as pdf will also be released soon.

[English below]

Wir treffen uns zum Auftakt der Trans Pride im Assata im Hof einem FLINT*-Raum, in dem sich verschiedene Frauen- und Trans*gruppen treffen. Damit ihr gemütlich ankommen könnt, sorgen wir für Getränke und Snacks. Zum Kennen lernen bieten wir ein paar gemeinsame Aktivitäten wie queere Kurzfilme und Gesellschaftsspiele an. Gemütliches Sitzen und Unterhalten ist aber auch erlaubt. Im Assata findet ihr eine erste Ansprechstelle, wenn ihr noch Fragen zu den kommenden Tagen habt oder Hilfe benötigt.

Karthäuserwall 18, 13.09 15-18 Uhr

Der Raum ist nicht ebenerdig. Wir werden eine Rampe zur Verfügung stellen.

[English version]

To start into the Trans Pride we will meet at Assata im Hof which is a room for all FLINT* (female, lesbian, inter*, non binary, trans) people where multiple womxn and trans groups meet. To make your arrival as comfortable as possible we’ll provide snacks and drinks. To get to know each other we will organize a couple of activities such as queer short films and board games. Or you can just use the space to sit around and talk to eachother. The Assata will also be your first opportunity to ask questions about the following days or request help if needed.

Karthäuserwall 18, 09/13 3-6 p.m.

The room can be reached with some steps. We will provide a ramp.

Assata im Hof: Geballte Veranstaltungspower gegen Verdrängung!

In Köln ist ein FLINT (Frauen, Lesben, Trans, Inter)-Raum bedroht!

Wir nutzen den Raum selbst manchmal zum Beispiel zum Basteln von Demo-Material und wollen uns mit allen Gruppen, die den Raum nutzen solidarisch erklären. Hier der Text zur Veranstaltung. Mehr Infos gibt´s auf Facebook!

ASSATA IM HOF präsentiert:
Geballte Veranstaltungspower gegen Verdrängung!

Am 1. Oktober will uns die LEG Immobilien AG vor die Tür setzen. Wir halten mit geballter
Veranstaltungspower dagegen: Über den ganzen September laden wir euch zu 19(!) Veranstaltungen bei
Assata im Hof ein.

Das Programm reicht von Filmvorführungen, Vorträgen und Diskussionen über Workshops/Skill sharing,
ein feministisches Quiz bis hin zu offenen Gruppentreffen.

Das komplette Programm findet ihr im Anhang. Da kurzfristige Änderungen möglich sind, checkt unsere
FB-Seite (facebook.com/AssataHof) oder twitter.com/assataim.

Besonders wichtig ist das Planungs- und Aktionstreffen am Samstag, 21.9., um 14 Uhr. Hier werden wir
konkret planen, wie es ab dem 1. Oktober mit Assata im Hof weitergeht – dabei soll das
Aktionsbedürfnis nicht zu kurz kommen. Also kommt vorbei und bildet Banden mit uns!

Möglich ist der Veranstaltungsmarathon nur durch die großartige Beteiligung vieler Gruppen und
Einzelpersonen, darunter: Bürger*innenasyl, denk.radikal.feministisch, DEMASK, Frauen*Streik-Bündnis
Köln, Grundrechtekomitee, Holla e.V., KAT18, TI & Biscuits, Women*-of-Color-Café, ZORA u.v.m.

FEMINISTISCHE SOLIDARITÄT MACHT STARK!

#AssataImHofBleibt #Kat18bleibt #AlleBleiben #LEGenteignen #BildetBanden

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑